Aikido wurde von dem japanischen Großmeister Ueshiba Morihei (1883 – 1969) als friedliche Alternative zu von Dominanzstreben und Kräftemessen geprägten Kampfkünsten entwickelt.

Aikidokas üben, die Angriffe eines Übungspartners mit weichen kollisonsfreien Bewegungen zu neutralisieren, ohne dass jemand dabei verletzt wird. Das Training unterstützt uns aber auch darin, anderen Herausforderungen des Lebens gut zentriert, mit wachem Geist und geschmeidigem Körper zu begegnen:-)

T R A I N I N G S A B L A U F

Wir beginnen das Training mit einer kurzen Meditation und verschiedenen Atemübungen..

Dann folgt das sogenannte Ki-Training: Eine spezielle Bewegungsschule, die es uns ermöglicht, alle Bewegungen kraftvoll und entschlossen, aber vollkommen entspannt und koordiniert  auszuführen.

In der Aikido-"Fallschule" üben wir uns im weichen Vorwärts- und Rückwärts - Rollen und tun damit unserem Rücken und der Beinmuskulatur einen großen Gefallen:-)

Im Haupteil des Trainings erarbeiten wir uns dann Aikido-Techniken zu verschiedenen Angriffen. AnfängerInnen und Fortgeschrittene üben und lernen gemeinsam, die Atmosphäre „auf der Matte“ ist unterstützend und freundlich.

Wir sind Mitglied im Ki No Kenkyukai Internationale des japanischen Aikido-Lehrers Kenjiro Yoshigasaki, einem Schüler von Koichi Tohei (Begründer des Ki-Aikido)

Ai – jap. Harmonie, Einklang

Ki – jap. Lebenskraft, Ausstrahlung, Intention

Do – jap. (Lebens-)Weg